Steppennattern


Steppennattern, auch Dionenattern genannt, Elaphe dione, sind im östlichen Europa über Russland bis hin nach China weit verbreitet. Und je nach Verbreitungsgebiet variieren Farbe und Musterung. Von Knallig zitronengelb über alle möglichen Schattierungen von Orange und Rot bis hin zu Grau bzw Schwarz sind die Tiere zu finden.

 

Striped Colubrids pflegt orangefarbene und gelbe Tiere. Wie bei Amurnattern werden auch Steppennattern oftmals viel zu warm gehalten. Auch hier ist "Dauersommer" keine gute Idee. Da es auch zu E. dione recht gut Literatur gibt, werden wir auch hier wiederum auf eine genauere Beschreibung verzichten.


Die Damen

Steppennatter - Hong

Schlupfdatum: unbekannt, ca 1994 - 1996

Herkunft: Privathand

 

Unsere Hong ist mit Abstand das älteste Tier des Bestandes. Sie ist minimum 20, vermutlich sogar noch älter. Genau konnten wir das leider nicht herausfinden. Ihr Partner ist im Winter 2014 /15 leider altershalber verstorben. Auch wenn sie niemals ein Gelege gebracht hat, so ist sie dennoch ein aussergewöhnlich schönes Tier. An fehlender Paarung hat es jedenfalls nicht gelegen, dass wir nie ein Gelege von ihr bekommen haben.

 

Hong ist orange-Gelb mit rostroten Sattelflecken.

Steppennatter - Long

Schlupfdatum: 2011

Herkunft: Züchter, Schweiz

 

Long ist genao so wie Hong ein sehr kräftiges, grosses Tier. Sie frisst auch ordentlich. Gelege hat sie uns bisher aber auch keines gebracht. Wir versuchen es aber weiter.

 

Long ist kräftig orange mit erdbraunen Sattelflecken.

Steppennatter gelb - Liang

Schlupfdatum: 2008

Herkunft: Züchter, Schweiz

 

Liang war die erste nicht-orangefarbene Steppennatter bei uns. Sie ist ganz anders als die anderen Damen eher zierlich und schlank.

 

Liang ist kräftig gelb mit rot-braunen Sattelflecken.

 

von Liang erwarten wir dieses Jahr zum zweiten Mal ein Gelege.

 

Update: 2016 hat uns Liang zwei hübsche Babies geschenkt.


Der Herr

Steppennatter gelb - Yuan

Schlupfdatum: 2003

Herkunft: Privathand, Schweiz

 

Yuan war ein Glückstreffer, den wir ergattern konnten als Partner für Liang. Altersbedingt ist er nicht mehr ganz so schön gelb wie sie. Als wir ihn übernahmen, war er leider schwer krank. Er war "bis Oberkante Halskrause voll mit Endoparasiten" (Zitat Tierarzt), weswegen wir erst lang um sein Leben bangen mussten. Doch nun ist er top gesund und mit seinem Haarem vollständig zufrieden.

 

Yuan ist hell zitronengelb mit dunkelbraunen Sattelflecken und einer deutlich sichtbaren Streifung.